Dax verliert: Ölpreisverfall und Euro-Anstieg belasten

Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich am Freitag wieder deutlich eingetrübt.

Einmal mehr verschreckte die anhaltende Talfahrt der Ölpreise die Anleger, denn der Preisverfalll wird als Indiz für eine Konjunkturschwäche gewertet. So fielen die Preise für die Sorten WTI und Brent jeweils unter die Marke von 30 US-Dollar. Hinzu kam der Anstieg der Euro, der Export in Länder außerhalb der Eurozone verteuert.

Der Dax fiel bis zum Mittag um 1,42 Prozent auf 9654,82 Punkte. Bei dem deutschen Leitindex deutet sich damit aktuell auf Wochensicht ein Minus von rund 2 Prozent an. Der endgültige Wochenausgang dürfte insbesondere von zahlreichen US-Konjunkturdaten abhängen, die am Nachmittag veröffentlicht werden.

Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte büßte 2,23 Prozent auf 18 865,41 Punkte ein. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 2,53 Prozent auf 1630,16 Punkte abwärts. Bei dem Leitindex der Eurozone, dem EuroStoxx 50, stand ein Minus von 1,58 Prozent.