Dax vor US-Konjunkturdaten ohne klare Richtung

Der Dax hat heute keine klare Richtung gefunden. Der deutsche Leitindex gab kurz vor Mittag seine Gewinne aus dem frühen Geschäft ab, legte zuletzt aber wieder um 0,13 Prozent auf 9235,15 Punkte zu.

Der MDax gab um 0,04 Prozent auf 16 069,16 Punkte nach. Und der TecDax büßte 0,22 Prozent auf 1132,17 Punkte ein. Auch der EuroStoxx 50 verbuchte ein Minus von 0,13 Prozent. Investoren warteten auf weitere Konjunkturdaten, insbesondere aus den USA, hieß es am Markt.

Börsianer sagten, es sei noch nicht ganz klar, ob die Anleger nach den Verlusten vom Vortag nun die Gelegenheit zum Kauf nutzten oder sich eine Korrektur einstelle. Jüngste Konjunkturdaten aus der Eurozone dämpften eher die Stimmung auf dem Parkett. So verläuft die konjunkturelle Erholung im Euroraum zäh. Im dritten Quartal lag die Wirtschaftsleistung nur 0,1 Prozent höher als ein Quartal zuvor, wie aus Daten des europäischen Statistikamts Eurostat hervorgeht. Hinzu kommen ein leicht gesunkener Einkaufsmanagerindex sowie überraschend weiter gefallene Einzelhandelsumsätze im Oktober.

Im Verlauf dürfte sich der Fokus dann vor allem auf die USA richten, wo Daten zum Arbeitsmarkt und für das Dienstleistungsgewerbe anstehen. Investoren würden versuchen, aus den Zahlen Rückschlüsse auf den wichtigen Arbeitsmarktbericht am Freitag zu ziehen, erklärte Markstratege Chris Weston vom Broker IG. Derweil erhöhte die Deutsche Bank ihr Kursziel für den Dax zum Jahresende 2014 von 9700 auf 11 000 Punkte. Die Ergebnisse der 30 wichtigsten deutschen Aktienwerte dürften in der Zeit von 2014 bis 2015 um 14 Prozent anziehen.

Bei den Einzelwerten weiteten die Aktien der Deutschen Bank nach dem Bußgeldbescheid der EU-Kommission ihre Verluste nur kurzzeitig aus und pendelten sich zuletzt wieder auf ein Minus von etwa einem Prozent ein. Das größte deutsche Kredithaus muss wegen Zinsmanipulation 725,4 Millionen Euro Strafe zahlen. Abermals schwach präsentierten sich ThyssenKrupp mit einem Minus von 2,09 Prozent. Gagfah waren wegen einer Aktienplatzierung mit minus 4,14 Prozent schwächster MDax-Wert. Auf der anderen Seite sorgten im Index der mittelgroßen Werte positive Analystenkommentare für Bewegung: Symrise legten um 2,38 Prozent zu. Wacker Chemie zogen um 2,47 Prozent an.