Dax zeigt sich kaum verändert

Der Dax hat sich am Mittwoch kaum von seinem Schlussstand am Vortag entfernt. Im frühen Handel gab der Dax um 0,08 Prozent auf 8549 Punkte nach.

Der MDax fiel um 0,62 Prozent auf 14 995 Punkte. Der TecDax sank um 0,59 Prozent auf 1074 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,03 Prozent auf 2902 Punkte.

Auf der einen Seite belastet unverändert die Patt-Situation im US-Haushaltsstreit. Die Unsicherheit steige mit jedem Tag, den es auf den 17. Oktober zugehe, an dem spätestens die Schuldenobergrenze angehoben werden muss, sagten Börsianer.

Auf der anderen Seite stützte der positive Quartalsbericht des US-Aluminiumkonzerns Alcoa sowie die Nominierung von Janet Yellen als Vorsitzende der US-Notenbank. Die derzeitige Fed-Vize-Chefin gilt wie der aktuelle Chef Ben Bernanke als Verfechterin einer ultralockeren Geldpolitik.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Bayer im Blick und legten um 0,20 Prozent zu. Der Pharma- und Chemiekonzern darf sein neues Lungenhochdruckmittel Riociguat in den USA verkaufen. Die Favoriten im Dax waren allerdings die Versorgeraktien Eon und RWE mit Gewinnen von bis zu 1,4 Prozent, gefolgt von Finanzwerten. Am Indexende verloren Linde 1,49 Prozent.