Dax ziert sich vor dem Sprung über 10 000 Punkte

Der Dax hat am Donnerstag die 10 000-Punkte-Schwelle ins Visier genommen. Er ziert sich allerdings noch, darüber zu springen.

Am Vormittag fehlten zwischenzeitlich keine 8 Punkte mehr. Unterstützung bekam der deutsche Leitindex von Wirtschaftsdaten aus der gesamten Eurozone. Bis zur Mittagszeit stieg der Dax um 0,44 Prozent auf 9959,06 Punkte.

Es ist bereits der elfte Gewinntag in Folge. Bis zu seinem Höchststand im Sommer bei 10 050,98 Punkten benötigt das deutsche Börsenbarometer inzwischen weniger als 1 Prozent. Von Mitte September bis Mitte Oktober noch war der Dax wegen Konjunktursorgen steil auf Talfahrt gegangen und unter 8400 Punkte gerutscht.

Der deutsche Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv und auch das Geschäftsklima und die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hellten sich im November auf. Hinzu kommt, dass EZB-Chef Mario Draghi in Helsinki erneut die Bereitschaft zu weiteren Maßnahmen im Kampf gegen die Konjunkturflaute und die zu niedrige Inflation bekräftigt hat.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen zeigte sich am Donnerstag kaum verändert mit minus 0,01 Prozent bei 17 030,57 Punkten. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,15 Prozent auf 1344,04 Punkten zu. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, stieg um 0,31 Prozent.