De Maizière: Leistungen für abgelehnte Asylbewerber verringern

Die Leistungen für abgelehnte Asylbewerber sollen nach dem Willen der schwarz-roten Bundesregierung deutlich reduziert werden. Wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Berlin sagte, ist dies Teil der im nächtlichen Koalitionsausschuss getroffenen Vereinbarung. «Wir wollen die Asylbewerberleistungen für diejenigen erheblich verringern, die unser Land verlassen müssen.» Mit einem «Standarderleichterungsgesetz» sollen Verfahren, Planung, Bau von Unterkünften und der gesamte Umgang mit Asylbewerbern erheblich beschleunigt werden, sagte der Minister weiter.