De Maizière nach Anschlag in Istanbul

Nach dem Terroranschlag mit mindestens zehn Toten ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière zu einem Besuch in Istanbul eingetroffen.

De Maizière nach Anschlag in Istanbul
Fredrik von Erichsen De Maizière nach Anschlag in Istanbul

Der CDU-Politiker will sich zusammen mit seinem türkischen Kollegen Efkan Ala ein Bild von der Lage machen. Dabei geht es auch um die Frage, ob sich der Anschlag gezielt gegen eine Reisegruppe aus Deutschland gehandelt hat. Die Türkei macht die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für die Tat verantwortlich.

Möglicherweise kamen bei dem Anschlag eines Selbstmord-Attentäters noch mehr Deutsche ums Leben als bislang bekannt. Die türkischen Behörden gehen nach vorläufigen Erkenntnissen davon aus, dass es sich bei allen zehn Todesopfern um Bundesbürger handelt. In Berlin gab es dafür zunächst jedoch keine Bestätigung. Bislang geht die Bundesregierung von acht deutschen Todesopfern aus. Neun Deutsche wurden zum Teil schwer verletzt.