De Maizière nennt Verhalten Österreichs «nicht in Ordnung»

Einen Tag nach der CSU hat auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière das Verhalten Österreichs in der Flüchtlingskrise kritisiert. In den vergangenen Tagen seien die Flüchtlingszahlen sehr stark angestiegen, sagte de Maizière. Es sei nur mit äußerster Anstrengung gelungen, die Asylbewerber aufzunehmen. Dabei sei das Verhalten Österreichs nicht in Ordnung gewesen: Flüchtlinge seien ohne jede Vorwarnung nach Eintritt der Dunkelheit und ohne jede Vorsorge an die deutsche Grenze gefahren worden.