De Maizière verteidigt Türkei-Bericht

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat den von seinem Haus zusammengestellten kritischen Regierungsbericht zur Türkei verteidigt, ihn zugleich aber als Teilbewertung relativiert. «Da ist nichts zu bereuen», sagte er dem RBB-Fernsehen. Der Text sei lediglich «eine pointierte Darstellung eines Teilaspekts türkischer Wirklichkeit». In der teils vertrauliche Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion gibt die Bundesregierung eine BND-Analyse wieder. Demnach unterstützt die Türkei unter Präsident Recep Tayyip Erdogan seit Jahren islamistische Organisationen.