De Maizière will Bürokratie bei Flüchtlings-Unterbringung abbauen

Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen will Bundesinnenminister Thomas de Maizière Länder und Kommunen von bürokratischen Hürden für die Versorgung von Asylsuchenden entlasten. Bei der Schaffung neuer Unterkünfte könnte dann zum Beispiel von bestimmten Bauvorschriften abgewichen werden, sagte de Maizière. Als Beispiel nannte er die Brandschutzverordnung. Sobald eine Kaserne auch nur einen Tag leer stehe und dann für Flüchtlinge genutzt werde, entfalle bislang der Bestandsschutz und das Gebäude müsse aufgerüstet werden.