De Maizière will Familiennachzug für Syrer verbieten

Die Bundesregierung will Flüchtlingen aus Syrien künftig nur noch «subsidiären Schutz» gewähren und ihnen damit auch keinen Familiennachzug mehr erlauben. Das kündigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière überraschend an. «Andere Staaten geben in solchen Lagen auch nur eine Sicherheit für einen Aufenthalt für eine begrenzte Zeit», sagte de Maizière dem Deutschlandradio. Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» hatte als erstes über die Pläne berichtet.