De Maizière fordert bessere Seenotrettung von Flüchtlingen

Nach den Flüchtlingsdramen im Mittelmeer hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière für eine bessere Rettung von Bootsflüchtlingen ausgesprochen. Die Seenotrettung müsse schnell organisiert und europäisch finanziert werden, sagte der Minister beim Treffen der EU-Außen- und Innenminister in Luxemburg. Damit Schlepper dies nicht ausnutzten, müssten die EU-Staaten gleichzeitig gegen Menschenhändler vorgehen - in Europa, aber auch in Anrainerstaaten. De Maizière sprach sich erneut für eine gerechtere Verteilung von Flüchtlingen in Europa aus.