De Maizière: Linksextreme Angriffe auf Bundeswehr «skandalös»

Angesichts neuer Angriffe radikaler Antimilitaristen auf die Bundeswehr hat Verteidigungsminister Thomas de Maizière von den Bürgern «Solidarität vor Ort» gefordert. Er fände es unerhört und skandalös, dass es solche Anschläge gegen die Bundeswehr gebe, sagte er der «Welt am Sonntag». Zuletzt waren in Sachsen-Anhalt mindestens 16 Fahrzeuge und eine Großgarage in Brand gesetzt worden. Nach Informationen der Zeitung hat es seit 2010 mehr als 30 Gewaltanschläge mit einem größeren, zum Teil millionenschweren Sachschaden gegeben.