De Maizière: Satudarah-Rocker wurden aus den Niederlanden gesteuert

Der in Deutschland jetzt verbotene Rockerclub Satudarah ist bei seinen Verbrechen von Anführern aus den Niederlanden gesteuert worden. Das teilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit. Die Rocker seien vor allem im Drogen- und Waffenhandel aktiv gewesen und hätten eine «schwerwiegende Gefährdung für die öffentliche Sicherheit» dargestellt. De Maizière hatte zuvor ein Verbot gegen Satudarah ausgesprochen. Bei Durchsuchungen waren unter anderem Drogen, Schwerter, Schutzwesten, Munition und Macheten gefunden worden.