De Maizière setzt im Umgang mit Terrorkämpfern auf EU-Zusammenarbeit

Im Umgang mit Terrorfreiwilligen aus Europa hofft Bundesinnenminister Thomas de Maizière auf die Zusammenarbeit der EU-Länder. «Gemeinsam müssen und wollen wir verhindern, dass diese Menschen ausreisen, um Terror zu exportieren», sagte de Maizière vor einem Treffen mit seinen europäischen Amtskollegen in Brüssel. Die Minister hatten bereits bei ihrem letzten Treffen im Oktober beschlossen, dass Zöllner an den Außengrenzen potenzielle Dschihadisten auf dem Weg von oder nach Syrien stoppen und dabei auf europaweite Datenbanken zurückgreifen sollen.