De Maizière will dauerhaftes Bleiberecht für abgelehnte Asylbewerber

Bundesinnenminister Thomas de Maizière will ein dauerhaftes Bleiberecht für bestimmte abgelehnte Asylbewerber schaffen. Für Menschen, die seit Jahren hier leben, sich ihren Lebensunterhalt weitgehend selbst sichern und nicht straffällig geworden sind, will de Maizière per Gesetz ein solches Bleiberecht schaffen, sagte er dem «Focus». Mit dem Gesetz will der Minister ein Signal an die Flüchtlinge senden: «Ihr gehört zu uns.» Zugleich fordert de Maizière EU-Staaten, die bislang wenig oder keine Flüchtlinge aufnehmen, zu mehr Engagement auf.