De Maizière zu Flüchtlingskrise: Seenotrettung nun das dringlichste

Angesichts der Flüchtlingskrise im Mittelmeer steht eine verbesserte Seenotrettung nach Auffassung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière nun an erster Stelle. «Seenotrettung ist das erste und dringlichste, was unverzüglich beginnen muss», sagte der CDU-Politiker in einer Aktuellen Stunde im Bundestag. Die Seenotrettung müsse dringend verbessert und europäisch finanziert werden. Bis vor kurzem hatte de Maizière die Seenotrettung noch zurückhaltend bewertet und gewarnt, diese spiele Schlepperbanden in die Hände.