Debatte über Krawalle - Senator verteidigt Polizeitaktik

Rund zwei Wochen nach den schweren Krawallen im Hamburger Schanzenviertel hat sich Innensenator Michael Neumann schützend vor die Polizei gestellt. Die Schuldfrage stelle sich nicht, sagte der SPD-Politiker in einer Sondersitzung des Innenausschusses des Landesparlaments. Die Randalierer seien von Anfang an auf Gewalt aus gewesen. Zuvor hatte die Linke der Polizei unverhältnismäßige Maßnahmen vorgeworfen. Bei den Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten hatte es auf beiden Seiten zahlreiche Verletzte gegeben.