Debatte um Impfpflicht: Grüne und Linke gegen Zwang

Gesundheitspolitiker der großen Koalition haben mit Äußerungen über eine eventuelle Wiedereinführung der Impfpflicht eine politische Debatte ausgelöst - und bei der Opposition Widerspruch geerntet. Ein Zwang zur Impfung gehe zu weit, sagte Katja Dörner von den Grünen. Skeptiker bringe man nur durch umfassende, unabhängige Beratung zum Umdenken, sagte sie der «Welt». Das Selbstbestimmungsrecht der Eltern müsse weiter gelten, sagte Harald Weinberg von den Linken der «Saarbrücker Zeitung». Hintergrund der Debatte ist ein schwerer Ausbruch von Masern in Berlin.