DEG-Spieler Kreutzer bester Torjäger der DEL

Schwenningen (dpa) - Die Düsseldorfer EG hat oppelten Grund zur Freude. Mit dem 3:1-Sieg bei den Schwenninger Wild Wings steuern die Rheinländer in der Deutschen Eishockey Liga auf Playoffkurs. Und der Club stellt nun in Daniel Kreutzer auch den Rekordtorschützen der 1994 gegründeten DEL.

DEG-Spieler Kreutzer bester Torjäger der DEL
Armin Weigel DEG-Spieler Kreutzer bester Torjäger der DEL

Der Bruder von Trainer Christoph Kreutzer musste in der Helios-Arena allerdings lange auf seinen 249. Treffer warten. Erst sieben Sekunden vor der Schlusssirene gelang dem Torjäger der Treffer zum Endstand. Damit hat er den früheren Iserlohner Robert Hock (248) in der ewigen Torjägerliste überholt.

«Mir war schon bewusst, dass der Rekord irgendwann fallen wird. Aber als es dann soweit war, habe ich mich sehr gefreut», sagte der neue Rekordschütze am Tag nach dem Spiel. Seine Mitspieler haben den besonderen Puck aufbewahrt und ihm nachher geschenkt. «Das war auf jeden Fall einer meiner leichtesten Treffer, denn das Tor war leer», meinte der 35 Jahre alte Dauerbrenner im Trikot der DEG, für die er bis 1997 und wieder seit 2002 auf Torejagd geht.

Der gebürtige Düsseldorfer und sein Bruder kamen schon früh mit Eishockey in Berührung. Die Eltern Kreutzer führten lange Zeit das Restaurant im Eisstadion an der Brehmstraße, der früheren Heimspielstätte des Clubs. Dort absolvierten die Brüder ihre ersten Schritte auf dem Eis, und dort traf Daniel 1996 beim 5:2 gegen Kaufbeuren auch erstmals in der DEL. Einen weiteren Treffer steuerte damals Christoph Kreutzer bei. Der heutige DEG-Coach ist stolz auf diese besondere Rekordmarke seines Bruders. «Es ist mir eine Ehre sowohl bei seinem ersten als auch bei seinem 249. Treffer dabei gewesen zu sein. Ich hoffe, dass er den Rekord lange behalten kann», sagte der Düsseldorfer Trainer, der sich darauf freut, dass sein Bruder diesen Erfolg mit der Mannschaft feiert. «Da muss er dann etwas tiefer in die Tasche greifen.»