Dekra fordert Vorschriften für Fahrerassistenzsysteme

Dekra-Geschäftsführer Clemens Klinke hält gesetzliche Vorgaben für Fahrerassistenzsysteme für notwendig. «Wir setzen uns dafür ein, dass mehr Fahrerassistenzsysteme gesetzlich vorgeschrieben werden», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Dafür gebe es ein einfaches Argument: «Fahrerassistenzsysteme haben großes Potenzial, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern.» Verkehrsminister Alexander Dobrindt arbeitet derzeit an einem Gesetzentwurf für teilautonomes Fahren. Eine Vorschrift für Fahrerassistenzsysteme ist darin allerdings nicht vorgesehen.