Demonstrationen gegen Polizeigewalt in zahlreichen US-Städten

Nach der ausgebliebenen Anklage des Todesschützen von Michael Brown ist es in mehreren US-Städten zu Protesten gekommen. In New York gingen Hunderte auf die Straße. In Ferguson, wo der unbewaffnete schwarze Teenager vor drei Monaten von dem weißen Polizisten Darren Wilson niedergeschossen worden war, versammelten sich erneut zwischen 200 und 300 Menschen vor der Polizeistation, es gab mindestens zwei Festnahmen. Auch in Los Angeles, Atlanta, Boston, Denver und Dallas gab es Proteste. In Ferguson waren in der Nacht auf Dienstag schwere Unruhen ausgebrochen.