Demonstrationen in Hongkong eskalieren: Finanzbezirk lahmgelegt

Bei Demonstrationen für mehr Demokratie in Hongkong ist es zu schweren Zwischenfällen gekommen. Die Polizei ging mit Tränengas und Pfefferspray gegen Tausende Demonstranten vor. Mit ihren Protesten und Blockaden von Hauptverkehrsadern haben die Demonstranten heute den Finanzbezirk der chinesischen Sonderveraltungsregion lahmgelegt. Die Aktivisten riefen eine «Ära des zivilen Ungehorsams» in der Wirtschafts- und Finanzmetropole aus, sie fordern unter anderem freie Wahlen. Die kommunistische Führung in Peking will aber nur begrenzte Demokratie zulassen.