Demonstrationen zwei Monate nach Tod eines schwarzen US-Teenagers

Zwei Monate nach den tödlichen Polizeischüssen auf Michael Brown haben Demonstranten in St. Louis im US-Staat Missouri Gerechtigkeit für den schwarzen Jugendlichen gefordert. An den Protestaktionen nahmen laut Medienberichten etwa 1000 Menschen teil. Sie verlangten, dass der Polizist, der die Schüsse auf Brown abgab, bestraft werden müsse. Der unbewaffnete 18-jährige Teenager war am 9. August von einem weißen Polizisten in der Vorstadt Ferguson erschossen worden - der Fall hatte tagelange Unruhen ausgelöst.