Depp und Heard verschieben Gerichtstermin im Scheidungsstreit

Ein für heute geplanter Gerichtstermin im Scheidungsstreit von Johnny Depp und Amber Heard ist kurzfristig abgesagt worden. Das sagte eine Gerichtssprecherin in Los Angeles. Einen Grund für die plötzliche Absage nannte die Sprecherin nicht. Heard hatte Ende Mai nach 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht und «unüberbrückbare Differenzen» als Grund angegeben. Wenige Tage später erhob sie Vorwürfe von häuslicher Gewalt und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen Depp.