Der deutsche Winter bleibt vorläufig ein Frühling

Am Sonntag hält sich im Süden örtlich dichter Nebel. Ansonsten ist es vielerorts heiter bis wolkig und trocken. Nur nach Norden zu zieht stärker Bewölkung durch, die in Küstennähe zeitweise etwas Regen bringt.

Der deutsche Winter bleibt vorläufig ein Frühling
Alessandro Della Valle Der deutsche Winter bleibt vorläufig ein Frühling

Die Höchstwerte liegen zwischen 10 und 16 Grad, bei zähem Nebel sowie im höheren Bergland bei 5 bis 9 Grad. Im Süden weht ein schwacher, sonst mäßiger bis frischer Süd- bis Südwestwind, an der See und auf Berggipfeln sind anfangs noch stürmische Böen oder Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Montag ist es in der Südhälfte meist gering bewölkt oder klar. Dabei kann sich vor allem im Süden erneut dichter Nebel bilden. Der Norden wird dagegen von dichteren Wolkenfeldern gestreift, Regen fällt jedoch kaum.

Am Alpenrand und im Süden kann es bei längerem Aufklaren leichten Frost bis -4 Grad geben, sonst bleibt es mit Tiefsttemperaturen zwischen 9 und 1 Grad frostfrei.