Der Gelassene: F. Duncan M. Haldane

Als ihn die Nachricht von seiner Ehrung durch das Nobelpreis-Komitee erreicht, gibt sich Duncan Haldane gelassen. «Ich bin ein Brite oder phlegmatisch, was solche Sachen angeht, deshalb falle ich nicht in Ohnmacht oder so etwas», zitiert die Schwedische Akademie den 65-Jährigen.

Der Gelassene: F. Duncan M. Haldane
Denise Applewhite / Princeton Un Der Gelassene: F. Duncan M. Haldane

Geboren wird Frederick Duncan Michael Haldane 1951 in London. Nach seinem Studium in Cambridge und Oxford geht er in die USA, zunächst nach Kalifornien. Dort arbeitet er unter anderem an der University of Southern California, der University of California in San Diego sowie einige Jahre in der Forschungsabteilung eines Unternehmens. Seit 1990 ist er Professor an der renommierten Princeton University im Bundesstaat New Jersey.

Haldane hat bereits zahlreiche Ehrungen bekommen, unter anderem den Oliver E. Buckley-Preis. Über seine Forschungen hält er auf der ganzen Welt Vorträge, zuletzt etwa in Japan, Italien, Israel, Schweden und Deutschland. Die Princeton University gratulierte Haldane bereits per Kurznachrichtendienst Twitter zum Gewinn des Nobelpreises.