Der sonnige Sommer legt eine Pause ein

Am Sonntag ist es im Norden und Osten neben sonnigen Abschnitten locker bewölkt und im Tagesverlauf entwickeln sich dort einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Sonst scheint zunächst die Sonne.

Der sonnige Sommer legt eine Pause ein
Carmen Jaspersen Der sonnige Sommer legt eine Pause ein

Bereits im Laufe des Vormittags und Mittags werden auch im Südwesten und Westen die Wolken dichter und weiten sich nach Süddeutschland aus. Am Nachmittag setzt von der Pfalz bis zum Schwarzwald schauerartiger Regen ein, dabei können auch einzelne Gewitter auftreten. Bis zum Abend kommen Schauer und Gewitter noch etwas nach Nordosten voran.

Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 28, an den Küsten bei auflandigem Wind um 20 Grad. Es weht im Süden ein schwacher, sonst mäßiger und besonders an den Küsten und im Bergland stark böiger Wind aus Ost. In exponierten Küsten- und Berglagen sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Montag greift der schauerartige und zum Teil von Gewittern begleitete Regen auf den gesamten Westen, Süden und den Mittelgebirgsraum bis etwa zur Elbe über. Weiter im Norden und Nordosten bleibt es dagegen bei zunehmender Bewölkung noch trocken. Die Temperatur geht auf 17 bis 11 Grad zurück. An den Küsten sowie im Bergland muss weiterhin mit starken Böen gerechnet werden.