Der Terrorverdächtige Al-Bakr hat sich das Leben genommen

Der Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr hat sich wenige Tage nach seiner Festnahme das Leben genommen. Der 22-Jährige erhängte sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in seiner Zelle in der JVA Leipzig. Das sächsische Justizministerium bestätigte den Tod des Syrers. Für den Vormittag ist eine Pressekonferenz in Dresden geplant. Der «Bild»-Zeitung zufolge wurde die Zelle, in der al-Bakr saß, offenbar nur einmal in der Stunde kontrolliert. Al-Bakr hatte nach dpa-Informationen die drei Männer, die ihn überwältigt hatten, der Mitwisserschaft bezichtigt.