Designierter Kanzler in Österreich setzt auf neuen Stil

Der designierte österreichische Bundeskanzler Christian Kern will mit neuem Stil und einem Wirtschaftsprogramm die Alpenrepublik aus der Krise führen. «Die größte Wachstumsbremse ist die schlechte Laune», sagte Kern nach der Nominierung als Kanzler. Die Abstiegsängste hätten auch die Mittelschicht erreicht. Es gehe darum, sowohl einen kurz- wie langfristigen Plan zu entwickeln, der den Standort Österreich wieder attraktiv mache. In der Flüchtlingsfrage gelte es, die Werte Menschlichkeit, aber auch Sicherheit und Ordnung miteinander zu verbinden.