Deutlich mehr Badetote in diesem Sommer als 2014

In deutschen Gewässern sind seit Jahresbeginn 374 Menschen ertrunken - 55 mehr als im Vorjahreszeitraum. «Das sind leider die Schattenseiten eines schönen Sommers», sagte der Präsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Rund 97 Prozent der Opfer starben in Binnengewässern. An der deutschen Nord- und Ostseeküste starben bis Ende August elf Menschen. Die meisten Opfer ertranken in unbewachten Gewässern. Ursachen seien oft Selbstüberschätzung, Leichtsinn und Unkenntnis über mögliche Gefahren.