Deutlich mehr Taschendiebstähle in Bahnhöfen und Zügen

Die Zahl der Taschen- und Gepäckdiebstähle in Bahnhöfen und Zügen hat deutlich zugenommen. Im vergangenen Jahr waren es nach Angaben der Bundespolizei 44 800 Taten, berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um rund ein Viertel. Davor - von 2013 auf 2014 - hatte es schon einen Anstieg von 20 Prozent gegeben. Nach Angaben der Bundespolizei handele es sich oft um professionelle Täter, die international auf Beutezug gehen. Sie agieren in Gruppen von drei bis sechs Personen.