Deutsche Aktien legen Rückwärtsgang ein

Die deutschen Aktienindizes sind am Mittwoch mit Verlusten gestartet. Der Dax gab am Morgen 0,42 Prozent auf 8628 Punkte ab, der MDax fiel um 0,20 Prozent auf 14 952 Punkte.

Der TecDax verlor 0,16 Prozent auf 1070 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich mit minus 0,40 Prozent leichter. Seit Ende der Vorwoche tritt der Markt auf der Stelle, wobei die anderen Börsen eigentlich einen schwächeren Trend vorgeben.

ThyssenKrupp-Aktien sprangen mit plus 4,40 Prozent auf 17,27 Euro an die Dax-Spitze. Cevian Capital hat 5,2 Prozent an dem angeschlagenen Industriekonzern erworben. Ein Händler sagte: «Der Markt freut sich, dass der vom Ruf her gute und aktive Investor bei Thyssenkrupp einsteigt und offenbar eine Werthaltigkeit sieht.»

Schon bei Bilfinger und Demag habe Cevian erfolgreich agiert. Dagegen rutschten die Papiere von K+S am Dax-Ende um weitere 3,28 Prozent ab. Händlern zufolge wirkt eine skeptische Studie von Bernstein vom Vortag nach, die Hoffnungen auf eine Preiserholung dämpft.