Deutsche Aktien starten überwiegend mit leichten Verlusten

Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag überwiegend mit leichten Verlusten gestartet.

Vor der Sitzung der Europäischen Zentralbank herrsche weiter Nervosität und Anleger hielten sich zurück, hieß es aus dem Markt. Der Dax gab am Morgen 0,34 Prozent auf 9466 Punkte ab, der MDax fiel um 0,26 Prozent auf 16 581 Punkte. Der TecDax hielt sich dagegen mit 0,11 Prozent auf 1196 Punkte im Plus.

Die Papiere von Lanxess standen mit minus 1,59 Prozent auf 47,20 Euro am Dax-Ende. Händler konnten keine speziellen Nachrichten für die Kursverluste verantwortlich machen.

An der Spitze des Leitindex standen dagegen die Anteile an der Deutsche Börse AG, laut Händlern ebenfalls ohne Nachrichten.