Deutsche Aktien starten leicht erholt

Nach seinem massiven Rutsch am Donnerstag hat sich der Dax am Freitag zunächst leicht erholt.

Angesichts des großen Verfalls («Hexensabbat») an den Terminbörsen dürfte der Handel aber volatil verlaufen. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,37 Prozent auf 7958 Punkte.

Für den MDax ging es um 0,24 Prozent auf 13 810 Punkte nach oben und der TecDax gewann 0,14 Prozent auf 935 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stand zuletzt 0,70 Prozent höher bei 2605 Punkten.

Börsianer machten vor allem die deutliche Erholung an den asiatischen Börsen im Handelsverlauf für die positive Stimmung verantwortlich - der Nikkei legte um mehr als anderthalb Prozent zu. Positiv werde vor allem gewertet, dass sich Chinas Zentralbank Gerüchten zufolge der Liquiditätsprobleme der Banken des Landes angenommen und acht Milliarden US-Dollar in den Markt gepumpt habe, hieß es.

Die Aktien des Softwarekonzerns SAP litten unter den am Vorabend vorgelegten Resultaten des Wettbewerbers Oracle. Der schafft es derzeit nicht, sein Geschäft wieder in Schwung zu bringen.

SAP-Titel büßten 1,77 Prozent ein. Zu den gefragtesten Dax-Werten zählten die Papiere von ThyssenKrupp mit plus 1,48 Prozent. Eine Investorenveranstaltung des Industriekonzerns habe gezeigt, dass die Sorgen einiger Investoren um eine Kapitalerhöhung überzogen sein könnten, sagte ein Händler.