Deutsche Aktien vor Jahresabschluss kaum verändert

Der deutsche Aktienmarkt hat nach der jüngsten Rekordjagd am letzten Handelstag des Jahres eine Atempause eingelegt.

Der Dax stieg am Montag im frühen Geschäft auf einen neuen Höchststand bei 9594 Punkten, lag zuletzt aber 0,02 Prozent tiefer bei 9588 Zählern. Am Freitag hatte der Leitindex - gestützt von guten US-Konjunkturdaten - erstmals in seiner Geschichte die Marke von 9500 Punkten überwunden.

Beim MDax zeigte die Kurstafel am Montag zuletzt bei 16 641 Punkten ein Plus von 0,09 Prozent. Für den TecDax ging es am Morgen um 0,13 Prozent auf 1163 Punkte runter. Der EuroStoxx 50 gewann 0,11 Prozent auf 3115 Punkte.

Der am Montag bereits um 14.00 Uhr endende Handel dürfte mangels Marktteilnehmern ruhig und umsatzarm ablaufen. Auf Unternehmensseite sind neue Nachrichten Mangelware. Bankenwerte wie Commerzbank, Deutsche Bank und Aareal Bank gehören bislang zu den gefragteren Aktien. Sie profitieren laut Händlern von einem Pressebericht, wonach die EU das sogenannte Trennbanken-Gesetz nur in abgemilderter Form einführen will.