Deutsche Bahn schließt 300 Hooligans von Fahrten aus

Die Deutsche Bahn hat bundesweit derzeit 300 Hooligans von Fahrten mit ihren Zügen ausgeschlossen. Einem Bericht der «Bild am Sonntag» zufolge musste die Bahn im vergangenen Jahr nach Vandalismus-Attacken über 1,5 Millionen Euro für Reparaturen aufwenden. Zusätzliche Einsätze von Sicherheitskräften, um Fahrgäste und Anlagen zu schützen, kosteten die Bahn mehr als 700 000 Euro. Über 1200 Hooligans haben Hausverbote oder Abmahnungen erhalten. Derzeit werden die Fahr- und Zugverbote noch verschärft.