Deutsche-Bank-Mitarbeiter müssen sich auf sinkende Boni einstellen

Die Mitarbeiter der Deutschen Bank müssen sich wegen des Rekordverlusts im dritten Quartal 2015 auf sinkende Boni einstellen. Die Aktionäre erwarteten «zu Recht, dass die Mitarbeiter einen Teil der Belastung tragen», schrieb Co-Chef John Cryan an alle 98 000 Mitarbeiter des Dax-Konzerns. Es seien noch keine Entscheidungen hinsichtlich der Vergütung gefallen, sagte Cryan. Die Deutsche Bank hatte gestern mitgeteilt, dass sie wegen gigantischer Abschreibungen für das dritte Quartal einen Rekordverlust erwartet. Unter dem Strich dürfte ein Minus von 6,2 Milliarden Euro stehen.