Deutsche Bank nur noch mit Mini-Gewinn im zweiten Quartal

Die Talfahrt der Deutschen Bank geht weiter. Im zweiten Quartal brach der Überschuss auf nur noch 20 Millionen Euro ein, wie das Institut mitteilte.

Deutsche Bank nur noch mit Mini-Gewinn im zweiten Quartal
Arne Dedert Deutsche Bank nur noch mit Mini-Gewinn im zweiten Quartal

Darin schlugen sich auch Kosten für den laufenden Umbau nieder. Zudem führte die Bank die großen Unsicherheiten an den Kapitalmärkten unter anderem wegen des Brexit-Votums als Belastungsfaktor an, auch die niedrigen Zinsen schlagen immer stärker auf die Ergebnisse durch. Die Risikovorsorge musste der Konzern erhöhen. Vor einem Jahr verdiente die Bank noch 818 Millionen Euro.

Die Erträge - die gesamten Einnahmen der Bank - sackten um 20 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro ab. Die Zahlen lagen im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Vorstandschef John Cryan kündigte an, eine Verschärfung des laufenden Sparprogramms zu prüfen: «Sollte das derzeit schwache wirtschaftliche Umfeld anhalten, müssen wir bei Geschwindigkeit und Intensität unseres Umbaus noch ehrgeiziger werden.»