Deutsche Industrie zählt laut Studie zu Globalisierungsgewinnern

Die deutsche Industrie hat sich in den vergangenen knapp 20 Jahren in der Globalisierung gut behauptet. Das belegt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft, die dem «Handelsblatt» vorliegt. Demnach ist Deutschlands Anteil an der globalen industriellen Bruttowertschöpfung seit 1995 zwar gesunken. China hat zugleich stark zugelegt und lässt sogar die USA hinter sich. In absoluten Zahlen konnte die deutsche Industrie ihre Wertschöpfung aber seitdem um 45 Prozent auf rund 561 Milliarden Euro steigern.