Deutsche Post hält nach Gewinneinbruch Dividende stabil

Die Aktionäre der Deutschen Post können sich nach dem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr Hoffnungen auf eine höhere Dividende abschminken.

Deutsche Post hält nach Gewinneinbruch Dividende stabil
Daniel Naupold Deutsche Post hält nach Gewinneinbruch Dividende stabil

Mit 85 Cent je Aktie soll die Ausschüttung aber auf dem Niveau des Vorjahres bleiben, wie der Dax-Konzern bei der Bilanzvorlage am Mittwoch in Troisdorf bei Bonn ankündigte. Allerdings will die Post eine Milliarde Euro in den Rückkauf eigener Aktien stecken, wie sie bereits am Vortag mitgeteilt hatte.

Trotz eines weiterhin boomenden Paket- und Expressgeschäfts schloss die Post das vergangene Jahr erstmals seit einigen Jahren mit weniger Gewinn ab. Der Überschuss ging um knapp 26 Prozent auf gut 1,5 Milliarden Euro zurück.

Der Konzernumsatz stieg um knapp 5 Prozent auf 59,2 Milliarden Euro. Im Herbst des vergangenen Jahres hatte das Unternehmen einmalige Belastungen von 345 Millionen Euro verbucht, die hauptsächlich in der Frachtsparte beim Aufbau eines fehlerhaften IT-Systems entstanden waren. Daraufhin schraubte die Post ihre Gewinnprognosen deutlich herunter.