Deutsche Radprofis hoffen bei der Tour auf den vierten Etappensieg

Nach mehr als einer Woche ohne Erfolg hoffen die deutschen Radprofis bei der 102. Tour de France heute auf ihren vierten Etappensieg. Auf dem 15. Teilstück über 183 Kilometer von Mende nach Valence könnten die Sprint-Spezialisten wieder zum Zug kommen. Es sind zwar ein Berg der zweiten, einer der dritten und zwei Anstiege der vierten Kategorie zu bewältigen, doch das letzte Drittel verläuft komplett flach. Für Fahrer wie André Greipel geht es darum, bis zur entscheidenden Phase nicht abgehängt zu werden. Tempoharten Akteuren wie John Degenkolb scheint die Etappe noch mehr zu liegen.