Deutsche Schüler in Warschauer Kliniken

Für eine Gruppe deutscher Schüler endete eine Polen-Reise im Krankenhaus. Die 21 Jugendlichen und ihre fünf Betreuer aus der Nähe von Freiburg wurden am Abend in Warschauer Kliniken behandelt. Heute konnten die meisten von ihnen wieder die Krankenhäuser verlassen. Nur einen scheine es etwas schwerer erwischt zu haben, sagte ein Sprecher der deutschen Botschaft. Woran genau sich die Jugendlichen vergiftet haben, war zunächst noch nicht klar - die nötigen Laboruntersuchungen dauern mindestens 72 Stunden.