Deutsche Türkei-Vertretungen wegen Anschlagsgefahr geschlossen

Die deutschen Vertretungen in der Türkei sind wegen Hinweisen auf geplante Anschläge geschlossen worden. In der Türkei verlautete, es gebe Sicherheitsbedenken. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es zunächst nur, in der laufenden Woche, in der in der Türkei das islamische Opferfest gefeiert werde, seien die deutschen Auslandsvertretungen «eingeschränkt erreichbar und für den Publikumsverkehr geschlossen». Das solle noch bis Freitag so bleiben. Zu den wichtigsten Vertretungen in der Türkei gehören die deutsche Botschaft in Ankara und das Generalkonsulat in Istanbul.