Deutsche und französische Regierung treffen sich in Metz

Flüchtlingskrise, Terrorismus und Integration: Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs stimmen heute ihre Positionen ab. Zu den Beratungen reisen neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident François Hollande auch zahlreiche Minister nach Metz nahe der deutschen Grenze. Nachdem Frankreich sich zeitweise von Merkels vergleichsweise offener Flüchtlingspolitik distanziert hatte, gibt das Treffen Gelegenheit zum demonstrativen Schulterschluss. Ein wichtiges Thema: die Integration, die durch die Ankunft hunderttausender Flüchtlinge in Deutschland Brisanz bekommen hat.