Deutsche Unternehmen wollen Plastikmüll aus Meeren ziehen

Ein Netzwerk aus deutschen Unternehmen will weltweit Plastikmüll aus den Meeren ziehen. Die dafür entwickelte industrielle Systemlösung soll ab 2018 einsatzbereit sein, wie Projektkoordinator Dirk Lindenau sagte.

Deutsche Unternehmen wollen Plastikmüll aus Meeren ziehen
Francis R. Malasig Deutsche Unternehmen wollen Plastikmüll aus Meeren ziehen

Das Konzept sieht vor, dass eine Flotte aus umgebauten Schiffen mit Netzen in stark betroffenen Gebieten Plastikmüll abfischt, der dann auf einem Spezialschiff aufbereitet wird. Er soll zur Energiegewinnung genutzt oder recycelt werden.

Experten schätzen, dass 140 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren sind und jährlich bis zu zehn Millionen Tonnen dazukommen. Der Kieler Umweltminister Robert Habeck (Grüne) lobte das Projekt. Hauptziel müsse aber sein, die Vermüllung der Meere zu beenden.