Deutsche verzockten 2013 mehr als 70 Milliarden Euro

Die Menschen in Deutschland haben im Jahr 2013 mehr als 70 Milliarden Euro für Glücksspiele ausgegeben. Das berichtet «Der Spiegel» unter Berufung auf eine Untersuchung der Länder zur Bewertung Glücksspielstaatsvertrags. Mit dieser Vereinbarung wollten die Länder das Glücksspiel in Deutschland neu regeln und den Schwarzmarkt bekämpfen. Das gelang dem Bericht zufolge nur teilweise: Zwar wurde ein Großteil des Geldes im staatlich regulierten Markt verzockt. Der nicht regulierte Markt im Internet scheint aber auch stark zu wachsen.