Deutscher Aktienmarkt erholt sich nach Chaostagen

Für die Anleger in Deutschland könnte die turbulente Börsenwoche doch noch versöhnlich enden. Es wurde mit großem Optimismus auf Aussagen und Wirtschaftsdaten aus den USA gewartet.

Der Dax setzte bis zur Mittagszeit zu einer kräftigen Erholung an und gewann 1,47 Prozent auf 8709,07 Punkte. Zwischenzeitig lag er sogar mehr als 2 Prozent im Plus.

Womöglich gibt es damit doch noch eine Chance für den deutschen Leitindex, die vierte Verlustwoche in Folge zu vermeiden. Sein Wochenminus hat sich aktuell auf 0,91 Prozent verringert. Ein Börsianer sprach von ersten Ansätzen einer Stabilisierung, die sich bereits am Vorabend in den USA angedeutet habe.

Der regionale Notenbankchef von St. Louis hatte am Vortag angeregt, trotz guter Wirtschaftsdaten das Ende der lockeren Geldpolitik zu verschieben. Das billige Geld treibt die Börsen seit Jahren an. Mit Blick auf US-Konjunkturdaten rechnet Analyst Dirk Gojny damit, dass die Aktivität auf dem Immobilienmarkt zugenommen hat und auch die Stimmung der US-Konsumenten «weiterhin sehr gut» ist.

Der MDax der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen gewann am Freitag 1,51 Prozent auf 14 955,86 Punkte und der TecDax der Technologiefirmen stieg um 2,75 Prozent auf 1143,51 Punkte. Der wichtigste europäische Index, der EuroStoxx 50, legte um etwas mehr als 1 Prozent zu.