Deutscher Aktienmarkt setzt zur Erholung an

Nach einer viertägigen Verlustserie hat der Dax am Dienstag einen Erholungsversuch gestartet. Vor allem die gebremste Talfahrt der asiatischen Börsen sorgte für Unterstützung.

Die chinesische Notenbank war Sorgen vor einem Liquiditätsengpass in Chinas Bankensektor entgegengetreten, worauf die Abschläge deutlich eingedämmt werden konnten. Der deutsche Leitindex gewann 1,56 Prozent auf 7813 Punkte. Der MDax stieg um 1,39 Prozent auf 13 448 Punkte und der TecDax gewann 1,05 Prozent auf 908 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 1,24 Prozent hoch auf 2543 Punkte.

Die Aktien von SAP blieben mit plus 1,18 Prozent etwas hinter dem Dax zurück. Händler verwiesen auf den Pakt der US-Softwarekonkurrenten Microsoft und Oracle für Cloud-Angebote. Zu den wenigen Verlierern im Leitindex gehörten die als defensiv geltenden Papiere des Medizinkonzerns Fresenius und seiner Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC): Sie gaben um 0,23 beziehungsweise 0,19 Prozent nach.

Dagegen gehörten die konjunktursensiblen Autowerte zu den Favoriten der Anleger. Ein positiver Analystenkommentar stützte die Erholung nach der jüngsten Schwäche. Die Studie griff die gestern bekannt gewordenen Pläne von Daimler und BMW auf, diesen Sommer auf Werksferien zu verzichten beziehungsweise keinen generellen Produktionsstopp einzulegen. Dies spreche für einen anhaltend starken Auftragseingang, hieß es. Daimler rückten als Dax-Spitzenreiter um 4,49 Prozent vor - bereits am Vortag hatten die Titel etwas zugelegt. Für Volkswagen (VW) und BMW ging es um 3,61 Prozent beziehungsweise 3,22 Prozent hoch.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,47 Prozent am Vortag auf 1,44 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 132,71 Punkte. Der Bund Future gewann 0,13 Prozent auf 140,65 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3134 (Montag: 1,3086) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7614 (0,7642) Euro.