Deutscher Aktienmarkt startet schwach

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt brauchen weiterhin starke Nerven: Am Dienstagmorgen verlor der Dax zum Beginn des Handels 0,40 Prozent auf 8682,64 Punkte.

Damit knüpfte der Leitindex an seinen schwachen Wochenauftakt an, als er anderthalb Prozent verlor. Am Freitag hatte sich der Dax noch merklich erholt.

«Man bekommt den Eindruck, dass die Marktteilnehmer froh sind, wenn der mit Schrecken behaftete Oktober zu Ende ist», fasste Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) seine Eindrücke zusammen.

Der Kurssprung vor dem Wochenende gehe wohl vor allem auf Anleger zurück, die mit Wetten auf weiter sinkende Kurse auf dem falschen Fuß erwischt worden seien und sich mit Aktien hätten eindecken müssen. Lustlose Vorgaben der Übersee-Börsen und ein nur bescheidenes chinesisches Wirtschaftswachstum trugen am Dienstagmorgen ebenfalls zur Moll-Stimmung bei.

Die anderen deutschen Aktienindizes blieben ebenfalls in der Verlustzone hängen: Für den MDax der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen ging es um 0,17 Prozent auf 15 039,79 Punkte bergab, während der TecDax der Technologiefirmen um 0,23 Prozent auf 1157,35 Punkte sank. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,329 Prozent zurück.