Deutscher Aktienmarkt von China-Schock erholt

Aufatmen am deutschen Aktienmarkt: Nach zwei turbulenten und verlustreichen Tagen hat sich der Dax wieder gefangen. Das Leitbarometer eroberte die Marke von 11 000 Punkten zurück und beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,82 Prozent bei 11 014,63 Zählern.

Bei den anderen Indizes ging es noch deutlicher aufwärts. So stieg der MDax der mittelgroßen Werte um 1,95 Prozent auf 20 629,39 Punkte, und der Technologiewerte-Index TecDax legte um 2,59 Prozent auf 1758,33 Punkte zu.

China hatte zwar die Landeswährung Yuan den dritten Tag in Folge abgewertet. Das habe auf dem Parkett aber kaum mehr interessiert, weil Marktteilnehmer diesen Schritt bereits erwartet hätten, sagte Jens Klatt vom Broker DailyFX. Es rückten nun wieder Spekulationen um den Zeitpunkt der US-Zinswende in den Fokus. Voraussetzung dafür sei aber, dass in nächster Zeit geldpolitisch überraschende Maßnahmen aus China ausblieben, so der Analyst.